Sekretariat: 09341-89543-0     Öffnungszeiten Sekretariat: Montag, Dienstag, Donnerstag: 07:30-15 Uhr, Mittwoch 07:30-13:30 Uhr, Freitag 07:30-12:45 Uhr

Rückblick: Ein Flohmarkt für den guten Zweck

Flohmarkt SZ 2019Freitagnachmittag, strahlender Sonnenschein. Auf geht´s ins Wochenende. Freiwillig in der Schule bleiben? Aber klar, für eine besondere Aktion doch gerne. Flohmarkt im Schulzentrum am Wört, Spaß haben, Geschäfte machen, fürs Leben lernen, etwas Gutes tun und vielen Kindern damit helfen, dafür lohnt es sich allemal, ein bisschen Zeit zu opfern.

Initiiert von den Klassen 8d, 8e und 8f im Rahmen des AES – Unterrichtes (Alltagskultur, Ernährung und Soziales) fand im Schulzentrum am Wört, und dort aufgrund des sommerlichen Wetters im schattigen Teil des Schulhofes, die erste Auflage von „Nachhaltigkeit rockt“ statt. Ein Flohmarkt zum Kaufen und Verkaufen für Jedermann , um dem stetig waschsenden Berg an alten, aussortierten und nicht mehr benutzten Konsumgütern entgegenzuwirken. Dass der gedankenlose Umgang mit diesen Produkten ansonsten ein großes Problem für die Zukunft unserer Umwelt darstellen wird, wurde im AES-Unterricht mit den Lehreinnen Krug und Beisler ausführlich besprochen. Hieraus entstand die Idee für den Flohmarkt – es muss doch auch Alternativen zum ständigen Wegschmeißen und Neukaufen geben. So wurde ein Geschäftsplan besprochen, Flyer wurden gedruckt und ausgehängt, die Mitschüler am Schulzentrum und in anderen Schulen wurden informiert, die Abläufe für den Verkauf wurden geklärt und mit potenziellen Standbetreibern wurde sich ausgetauscht. Und was sollte mit dem Erlös aus den Standgebühren geschehen? Welche Frage, kein Wirtschaften in die eigene Tasche war vorgesehen. Andere Menschen, vor allem Kinder, sollten etwas davon haben – Mukta-Nepal e.V. wurde auserkoren, ein Verein, der den Erdbebenopfern von 2015 in dem asiatischen Land dabei hilft, ihre Häuser und benötigten Einrichtungen, natürlich auch Schulen, wieder aufzubauen. Immerhin zwanzig Standplätze konnten in den nächsten Wochen vergeben werden – an ganze Klassen, an Eltern von Schülern und den Großteil an „Externe“, die keine direkte Verbindung mit der Schule hatten. Außerdem holten die Achtklässler noch die „Rock-AG“ der Schule mit ins Boot, die sich sehr gerne bereit erklärte, unter der Leitung von Klaus Kirchner für die musikalische Unterhaltung am Flohmarkttag zu sorgen. Dieser entpuppte sich als prächtiger Sommertag, so dass neben den Standgebühren auch noch ein Umsatz durch den Verkauf von Erfrischungsgetränken erzielt werden konnte. Jetzt galt es, die angebotenen Produkte an den Mann oder die Frau, bzw. oft auch an das Kind, zu bringen. Handeln war selbstverständlich auch erlaubt, was den Spaßfaktor natürlich nochmals nach oben trieb. Insgesamt zeigten sich die veranstaltenden Klassen mit ihren Lehrkräften zufrieden mit der Veranstaltung, die Besucherresonanz war in Ordnung, kann aber bestimmt bei einer Neuauflage und Etablierung des Flohmarktes noch gesteigert werden. Und das länger an der Schule Bleiben hatte sich auf jeden Fall gelohnt – mehrere Hundert Euro können an Mukta-Nepal e.V. gespendet werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.