Sekretariat: 09341-89543-0     Öffnungszeiten Sekretariat: Montag, Dienstag, Donnerstag: 07:30-15 Uhr, Mittwoch 07:30-13:30 Uhr, Freitag 07:30-12:45 Uhr

Einladung zum Kennenlernen der Schularten im Schulzentrum am Wört!

Welche Schulform ist die richtige für mich? Was erwartet mich im nächsten Schuljahr? Wichtige Entscheidungen stehen an. Das Schulzentrum am Wört lädt deshalb alle Interessierten (Schüler, Eltern, Neugierige, …) herzlich ein, die verschiedenen Schulformen des Schulzentrums näher kennenzulernen.

Die Werkrealschule präsentiert sich und ihre Arbeitsweisen unter dem Motto „Mittelalterspectaculum“ am Freitag, 10.03.2016, von 14.00 – 17.00 Uhr.

Die Realschule öffnet ihre Türen dann zwei Wochen später am Freitag, 24.03., von 16.00 – 18.00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen durch Verkauf von Kaffee und Kuchen gesorgt.

Über viele Besucher freuen sich alle Beteiligten. Ort der Veranstaltung ist jeweils das „Schulzentrum am Wört, Pestalozziallee 6, Tauberbischofsheim“.

Vorlesewettbewerb 2016 /2017 – Regionalentscheid im Schulzentrum am Wört

Zehn Sechstklässler ermitteln den Sieger aus der Region „Main-Tauber-Nord“

Jedes Kind hat seinen Helden. Mit diesem lachen, weinen, mitfiebern – ein wahrer Traum für junge Leute. Diesen Traum zu leben machen Bücher möglich. Sie sind das Tor zur Welt der Fantasie. Hier können Kinder ihre Helden treffen und mit ihnen gemeinsam wilde Abenteuer durchstehen. Und von diesen Helden und ihren Erlebnissen zu berichten und aufmerksame Zuhörer dabei zu haben, das ist noch schöner.

Lesewettbewerb 2017Zehn Vorlesesieger aus den sechsten Klassen der verschiedenen Schulformen der Region konnten genau das machen. Sie gingen an den Start des Regionalentscheid Main-Tauber-Nord des 57. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Das Weiterkommen und Erreichen der nächsten Wettkampfstufe, der Bezirksebene, winkte als verlockendes Ziel.

Im Schulzentrum am Wört in Tauberbischofsheim trafen sich die Klassensieger, begleitet von ihren Deutschlehrern und Elternteilen. Organisiert und durchgeführt wurde dieser regionale Entscheid von Lehrerinnen der Werkrealschule, Dana Bauer und Madeleine Weis. Unterstützung fanden sie in einer tatkräftigen und kompetenten Jury. Frau Ballweg (Katholische Bücherei TBB), Frau Stock (Stadtbücherei Wertheim) und Herr Benz (Buchhandlung Schwarz auf Weiß in TBB) bewerteten die Darbietungen der Schüler, ohne allerdings deren Nachnamen und Schule zu kennen. So konnte eine vollkommen unabhängige Entscheidung getroffen werden. Insgesamt beteiligen sich in ganz Deutschland rund 600 000 Schüler am Vorlesewettbewerb, der somit zu Deutschlands größter Leseförderungsaktion zählt. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten versucht der Börsenverein des Deutschen Buchhandels damit öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken. Über Stadt/Kreis -, Bezirks – und Länderebene kann dabei das Bundesfinale am 21.06.2017 in Berlin erreicht werden.

Mächtig ins Zeug legten sich die zehn Vorlesesieger ihrer jeweiligen Klassen in Tauberbischofsheim– es galt, das selbst ausgewählte Buch kurz vorzustellen sowie eine Textpassage daraus vorzulesen. Aber damit war es noch nicht getan, jeder Teilnehmer musste auch noch einen Fremdtext vortragen, um die Jury von der eigenen Leistung zu überzeugen. Diese machte sich eifrig Notizen und zog sich dann zur Beratung in ein Hinterzimmer zurück. Die Spannung wuchs, bis dann endlich die Entscheidung verkündet wurde. Die strahlende Siegerin hieß Amelie Dinger vom Matthias-Grünewald-Gymnasium in Tauberbischofsheim. Ihr Auftreten hatte bei den Prüfern den größten Eindruck hinterlassen. Ein wichtiges Anliegen war es der Jury sowie der Veranstalterin aber auch zu betonen, dass alle Schüler toll gelesen und sich stark präsentiert hätten, sich also alle wie Sieger fühlen könnten. Symbolisch hierfür erhielten alle Vorleser eine Urkunde und einen Buchpreis. Amelie Dinger kann sich nun auf die nächste Entscheidung auf Bezirksebene freuen und von einer möglichen Reise nach Berlin träumen.

„Aktionstag Kinderrechte“ am Schulzentrum – Bundestagsabgeordnete Nina Warken zu Besuch (RS & WRS)

Kinderrechte sind wichtig. Kinderrechte sind unerlässlich, Kinderrechte müssen beachtet und geschützt werden. Über Kinderrechte muss geredet und diskutiert werden – und von wem, wenn nicht von Kindern und Jugendlichen selbst? Genau das machten knapp achtzig von ihnen, nämlich die Schüler der Klassen 10a, 10c, 10d, und 10e des Schulzentrums am Wört. Ihr prominenter Gesprächspartner war dabei eine Frau, die Kraft ihres Amtes auch ein gewisses Mitentscheidungsrecht bezüglich Kinderrechten hat – die Bundestagsabgeordnete Nina Warken (CDU), Vertreterin des Wahlkreises Odenwald-Tauber.

Frau WarkenInitiiert von UNICEF, unterstützt durch die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Dr. Bärbel Kofler, findet jedes Jahr ein „Aktionstag Kinderrechte“ statt. Zur Erinnerung an die Geburtsstunde der Kinderrechtskonvention sind alle Schulen bundesweit eingeladen, sich an diesem Tag in Form einer Unterrichtsstunde, Projektwoche o.ä. zu beteiligen. Zur Unterstützung dieses Tages stehen Politiker bereit, die an die teilnehmenden Schulen gehen und dort mit den Kindern und Jugendlichen über Kinderrechte diskutieren. Nina Warken besuchte aus diesem Grund das Schulzentrum am Wört und gestaltete mit den 15-16-jährigen Schülern der zehnten Klassen zwei Unterrichtsstunden. Die Jugendlichen hatten sich im Vorfeld auf den Besuch vorbereitet: von der UNICEF kostenlos bereitgestelltes Unterrichtsmaterial war gesichtet, bearbeitet und aufbereitet, Fragen an die Bundestagsabgeordnete waren zusammengestellt worden. So konnte sich schnell ein angeregtes Gespräch mit der Abgeordneten entwickeln. Die Beteiligungsrechte junger Menschen in Staat und Gesellschaft, zum Beispiel in Form von Jugendparlamenten in den Kommunen, waren genauso ein Thema wie das immer wieder heiß diskutierte Medienrecht. Gerade für die jungen Heranwachsenden ein sehr wichtiger Gesprächsstoff. Auch auf aktuelle Ereignisse wurde eingegangen. Wie sieht es beispielhaft mit den Rechten jugendlicher Flüchtlinge aus? Aber ebenso interessant für die Jugendlichen war die momentane Sicherheitspolitik der Bundesregierung, vor allem unter dem Aspekt der Bedrohung durch den Terror.

Schnell vergingen die beiden informativen Unterrichtsstunden. Alle Anwesenden waren sich einig, dass sie viel Neues erfahren hatten und ein breites Spektrum an innen-, aber auch außenpolitischen-, Fragen abgedeckt worden war. Klar war allen, für Kinderrechte lohnt es immer, sich zu engagieren.

Elternsprechabend des „Schulzentrum am Wört“ (RS & WRS)

Das Schulzentrum am Wört lädt alle Eltern und Erziehungsberechtigten herzlich zum kommenden Elternsprechtag ein. Am Mittwoch, den 15.02., sowie am Donnerstag, den 16.02., besteht für alle interessierten Eltern die Möglichkeit, jeweils zwischen 18 und 20 Uhr mit den Lehrerinnen und Lehrern ihrer Kinder Rücksprache zu halten. Um einen festen Termin zu haben und nicht warten zu müssen, sollte im Vorfeld das Zeitraster auf dem bereits ausgeteilten Elternbrief ausgefüllt und den Kindern wieder in die Schule mitgegeben werden. Das Schulzentrum freut sich auf viele Besucher und gute Gespräche.

SMV-Weihnachts - Fußballturnier - Klassen 6 und Klassen 7

Sieger Fussbalturnier 2016Kurz vor den Weihnachtsferien fand das Fußballturnier der 6. und 7. Klassen des gesamten Schulzentrums statt. Super organisiert von der SMV waren alle beteiligten Klassen mit Feuereifer dabei. Rassige und faire Spiele wurden abgeliefert, immer bestens geleitet von den jugendlichen Schiedsrichtern, gestellt von der SMV. Pokale für die jeweils ersten beiden Mannschaften sowie Urkunden für alle anderen Teams gab es zu gewinnen. Am Ende kam es zu folgenden Finalspielen:

Klasse 6:  

Monsters 6e -   FC – H 6f        2 : 1  

Klasse 7:

Club der roten Bänder (7e)   -   FC Vollister United (7a)   1 : 0

Den beiden siegreichen Mannschaften einen herzlichen Glückwunsch und allen anderen Teams einen großen Applaus für ihren Einsatz und ihre Fairness. Außerdem der SMV ein riesengroßes Dankeschön für ihre Mühen und ihre gute Organisation

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok